IFH/INTHERM 2018

Treffen auf der IFH/INTHERM in Nürnberg

Vom 10. bis zum 13.04. findet die Messe in Nürnberg zu den Themen Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energie statt.

Ölpreis sinkt

Ölpreis seit Januar deutlich gesunken

Der Ölpreis ist auf dem Markt seit Januar 2018 deutlich gesunken.

Neue Heizung

Sanierung braucht mehr Schwung

Trotz des aktuellen Bau-Booms ist der Absatz von Heizgeräten im Jahr 2017 nur minimal gewachsen. Vor allem die Modernisierung des Heizungsbestandes kommt nicht recht voran.

Treffen auf der SHK-Messe Essen

Die Überwachungsgemeinschaft ist auf der SHK Essen 2018.

Modernisieren mit Öl-Brennwerttechnik

„Besser flüssig bleiben“

Eine neue Verkaufsförderaktion hat das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) jetzt gemeinsam mit teilnehmenden Heizgeräteherstellern gestartet: „Besser flüssig bleiben“ unterstützt Hausbesitzer bei der Modernisierung ihres Heizsystems mit Öl-Brennwerttechnik.

Technische Regeln Ölanlagen“ (TRÖl)

Neue Ausgabe der TRÖl

Die neue, aktualisierte Ausgabe des Fachbuches „Technische Regeln Ölanlagen“ (TRÖl) wurde Ende November vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) veröffentlicht.

Ölheizunganlagen und der Erdölpreis

Die Ölpreise gestiegen

Anfang November 2017 ist Heizöl im Bundesdurchschnitt rund 11 Prozent teurer als vor einem Jahr, aber im Vergleich zu Anfang Januar immer noch günstiger.

Heizöltank austauschen

Wann ist ein Heizöltank auszutauschen?

Wann muss ein oberirdischer Kunststofftank ausgewechselt werden? Diese Frage hat in den vergangenen zwei Jahren die Gemüter der Fachleute bewegt und bei so manchem Heizöl-Kunden für Verwirrung gesorgt. Eine Klarstellung.

5,6 Millionen Ölheizungen

Die Heizölkunden bleiben überwiegend ihrem Energieträger treu. Das ergab die aktuelle Erhebung der Schornsteinfeger, nach der sich die Zahl an Ölheizungen in Deutschland kaum veränderte. Der Modernisierungsbedarf bleibt indes hoch.

Ölpreis: vier Wochen Talfahrt

Glaubt man den Erwartungen der Internationalen Energieagentur (IEA), dann wird auch 2018 das weltweite Ölangebot schneller wachsen als die Nachfrage. Das liegt derzeit zumindest nicht an den OPEC-Ländern, die sich Ende Mai auf eine Verlängerung der Förderkürzung verständigt hatten.